Natur Erlebnis > Hot Spots Kultur

Hot Spots Kultur

Lange Zeit galt das Ötztal als archäologisch fundleerer Raum. Seit dem Fund von Ötzi 1991 am Tisenjoch wurde das archäologische Augenmerk verstärkt auf das Ötztal gelegt. Eine Anzahl hochinteressanter, teils alpiner Fundstellen wurde nun im Umfeld des Ötzi identifiziert. Die meisten können im Rahmen einfacher Wanderungen besucht werden. Einige sind vor Ort mittels Informationstafeln od. Stelen gekennzeichnet.

Zudem bietet das Ötztal (und seine südlichen Nachbartäler) auch kulturelle Einrichtungen, die immer einen Besuch wert sind. 

Urzeitliches Jägerlager Rofental/Vent

An dieser Stelle wurden im Jahre 1994 die Reste eines steinzeitlichen Jagdlagers entdeckt.

 

Jägerstation "Hohle Stein"/Vent

An dieser Stelle lagerten steinzeitliche Jäger und Hirten in der Zeit zwischen dem 8. und 4. Jahrtausend vor Christus.

 

"Am Beilstein"/Obergurgl

Am Beilstein wurden menschliche Aktivitäten bereits vor über 9000 Jahren, ca. 3500 Jahre vor dem Eismann vom Tisenjoch, nachgewiesen.

 

Ötzidorf

Der Ötztaler Verein für prähistorische Bauten und Heimatkunde mit Sitz in Umhausen hat in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Umhausen und unter wissenschaftlicher Leitung der Universität Innsbruck (Institut für Archäologie Univ.Prof. Dr. Walter Leitner), das "Ötzidorf" errichtet. 

 

Heimat- und Freilichtmuseum

Das Ötztaler Heimat- und Freilichtmuseum ist allemal einen Besuch wert.

 

Kultur hoch2

Kulturstationen diesseits und jenseits des Brenners
Kulturelle Vielfalt und ein einzigartiges Angebot, diesseits und jenseits des Timmelsjoch. Die "2" steht dabei für die zwei Täler und "hoch" für das verbindende Element, hoch oben in den Bergen. Über die Jahrhunderte entstand so ein gemeinsamer Kulturraum, der selbst die schwierigsten Zeiten samt Grenzziehung überdauerte.

 
 
 
 
 
scroll to top