Obergurgler Zirbenwald

Der "Obergurgler Zirbenwald" (1950m - 2100 m) ist ein geschlossener ca. 20 ha großer Zirbenbestand mit zum Teil weit über 300 Jahre alten Zirben. Dieses hohe Alter der Zirben stellt eine ausgesprochene Seltenheit dar. Daher ist dieser "Diamant" im reich gefüllten Schmuckkästchen des Obergurgler Landschaftsraums seit 1963 als Naturdenkmal ausgewiesen. Ein 2,1 km langer Erlebnisweg führt durch den Zirbenwald.

Themen:


  • Berauschende Fruchtzwerge: die Zwergsträucher
  • Federzwerge und Beerenscheißer: Vögel im Zirbenwald
  • Alpine Extremisten: die Flechten
  • Kind der Eiszeit: Das Moor
  • 1000 Jahre bis zur Zirbenstube: die Zirbe
  • Nahe Ferner – weite Gletscher: Glaziologie
  • Strahlend schön aber gefährlich: die Bergsonne
  • Kleine Welten, große Leute: Gurgler Geschichte(n)
  • Auch ohne Wirbel ist vie los: Wirbellose Kleintiere
  • Wo Milch und Wasser fließen: der Gletscherbach
  • Gurgler Affen, Bären und Katzen: das Murmeltier
Informationen
Die Zirmgratsche
Der Tannenhäher (Vogel), auch "Zirmgratsche" genannt, ist der wichtigste Kamerad der Zirbe, der den Besucher über den 2,1 km Rundweg führt (ca. 150 Höhenmeter).
Shop