Wildes Eck

Heuer erlebten die Schüler und Schülerinnen der 2. und 3. Klasse einen Unterrichtstag der besonders „aktiven Art“ direkt beim Naturpark Haus – es durfte gerecht, geschaufelt, gebohrt und mit der Baumschere geschnitten werden. Die Schüler und Schülerinnen waren mit vollem Einsatz, Eifer und Freude dabei!

Gemeinsam mit dem Naturpark und Arbeitern der Gemeinde Längenfeld gestalteten wir hinter dem Naturpark Haus ein – wir nennen es - „Wildes Eck“.

Wir pflanzten Sträucher, die den Vögeln im Herbst und Winter Nahrung liefern sollen und gute Versteckmöglichkeiten für Mäuse, Salamander oder den Igel bieten.  Wir schichteten einen Komposthaufen und zwei große Laub- und Reisighaufen auf. Sie sind wichtige Lebensräume für Spinnen, Tausendfüßer, Asseln, Regenwürmer, Schnecken und viele Tiere mehr. Und im Winter helfen sie der Erdkröte, so manchen Eidechsen und vor allem aber auch dem Igel über die kalte Jahreszeit. Damit der Igel es auch richtig „heimelig“ hat, bauten ihm die SchülerInnen der 2. Klasse zwei tolle Igelhäuschen! Ob diese auch besucht werden, zeigt uns - mit etwas Glück - der in der Nähe platzierte „Spurentunnel“. Sogar um die Fledermäuse kümmerten wir uns und strichen „Fledermaus-Guano“ an die Eingänge der Fledermausquartiere. So hoffen wir, dass dies von so mancher Fledermaus gerochen und das Quartier in Zukunft genutzt wird. Zu guter Letzt bohrten wir noch Löcher als Nisthilfe für Wildbienen in die großen Holzbalken rundherum.

Somit soll unser „Wildes Eck“ hinter dem Naturpark Haus ein toller Lebensraum und wichtiges Überwinterungsquartier für zahlreiche Tierarten sein!

 Und laut Schüler und Schülerinnen war´s „der megacoolste Schultag überhaupt“
Ein herzliches Dankeschön an die Gemeinde Längenfeld für die großartige Unterstützung mit allerhand Material und ihrem tatkräftigen Einsatz!